Kirschlorbeer Genolia
Produkt

Was man vor der Anschaffung der Kirschlorbeer Genolia wissen sollte

Wenn man bei einer Kirschlorbeerhecke den relativ informellen Charakter bevorzugt, jedoch nicht ausreichend Platz im Garten hat, sollte man die Entscheidung für die Sorte Genolia treffen. Der Kirschlorbeer Genolia, welcher ebenso als Säulenkirschlorbeer oder Prunus laurocerasus Genolia bezeichnet wird, hat einen schlanken und sehr aufrecht wachsenden Wuchs. Daher eignet er sich als schnittfeste, schmale Hecke hervorragend. Das Gewächs ist eine schnellwüchsige Heckenpflanze, welche daher bereits rasch im eigenen Garten Privatsphäre realisieren kann, wenn sie schon in eine entsprechende Höhe gewachsen ist.

Kirschlorbeer Genolia

Wie findet die Pflege der Lorbeerkirsche Genolia statt?


Diese Kirschlorbeerhecke kann mindestens zwei Meter hoch werden. Sie ist sehr stark verzweigt und kompakt. Die Pflanze kann daher immergrüne und wunderbare Hecken bilden, welche jede Menge Schutz im Garten bewirken. Das durchschnittliche Wachstumstempo der Kirschlorbeer Genolia ist ungefähr zwischen 30 und 60 Zentimeter jährlich. Das Zurückschneiden sollte allerdings jährlich erfolgen, sodass die Kirschlorbeersorte ihre Form hervorragend halten kann. Für den Schnitt der Kirschlorbeerhecke Genolia empfiehlt sich der Einsatz einer scharfen, sauberen Heckenschere, welche nicht zu groß ist. Aufgrund dessen erfolgt nicht das Zerschneiden von so vielen Blättern. Zudem ist es möglich, dass sich dadurch ebenso saubere Schnittstellen bilden, welche rascher verheilen werden. Frostfreie und bewölkte Tage sind für die Pflanzung oder den Schnitt einer Hecke optimal. Es empfiehlt sich, diese Lorbeerkirsche auf einen nicht zu kalkhaltigen und nicht zu feuchten Gartenboden zu pflanzen. Zudem sollte man Staunässe vermeiden. Am besten im Schatten oder Halbschatten sollte man den Kirschlorbeer Genolia pflanzen, beispielsweise ebenso als Unterpflanzung von viel höheren Bäumen oder Gartenpflanzen.

Kirschlorbeer Genolia