Twitter und Musik: Wie Musiker Ihre Musik auf Twitter vermarkten?

Veröffentlicht am

Eine der härtesten Branchen ist zweifelsfrei die Musikbranche. Es ist allseits bekannt, dass es weltweit unglaublich viele Talente gibt, jedoch nur eine Handvoll dieser den tatsächlichen Durchbruch schaffen. So ist es nachvollziehbar, dass Talent sogar nicht als einziger Garant für den Erfolg darstellt. Es gibt viele Faktoren, die erfolgreiche Künstler von den den weniger erfolgreichen Künstler unterscheiden.

Die richtige Vermarktung eines Künstlers spielt hierbei eine wichtige Rolle. Während noch vor einigen Jahren das Radio und auch Fernsehen sowie Magazine zu den wichtigsten Medien bei der Vermarktung zählten, hat sich auch die Musikbranche kontinuierlich verändert. CD´s haben an Umsatzstärke verloren und wurden von iTunes abgelöst. Heute gehören Musik-Streaming-Services zu den wichtigsten kommerziellen Vertriebsformen von Musik und Künstler.

In Sachen Kommunikation und Vermarktung sind ferner inzwischen Social-Media-Plattformen ein maßgebendes Werkzeug, um Musiker bei der Karriere zu helfen. Kaum ein Musiker kann heute auf Facebook oder Twitter verzichten.

Wie Künstler ihre Musik mit Hilfe von Twitter vermarkten können, wird an folgenden Beispielen verdeutlicht:

Musik vorstellen

Bei Twitter hat man nicht nur die Möglichkeit Textnachrichten zu posten, sondern es ist auch möglich Musik, mit seinen Followern zu teilen. So können Musiker die Plattform nutzen, um zum Beispiel neue Lieder vorzustellen. Da jeder Twitter-User einen Tweet “retweeten” kann, besteht ein großes Potenzial, dass sich Lieder innerhalb kürzester Zeit breitflächig verbreiten und der Bekanntheitsgrad erhöht wird.

Links für Youtube und Streaming-Services

Youtube erfreut sich seit Jahrzehnten einer massiven Popularität für das Abspielen von Videos. Musikvideos von Künstler oder Live-Aufnahmen von Konzerten sowie Interviews lassen sich in Hülle und Fülle finden. Mit einem Tweet haben Künstler die Möglichkeit über die Plattform auf die eigenen Videos auf Youtube zu verlinken. Neben Youtube sind Streaming-Plattformen wie Spotify, Apple Music oder Tidal zu einem wichtigen Bestandteil für die Musikindustrie geworden. Mit steigender Subscription-Anzahl gehört die Zukunft der Musikbranche diesen Anbietern. Tweets eigenen sich optimal zum Verlinken auf das entsprechende Angebot in diesen Musik-Streaming-Stores.

Mit Fans in Kontakt bleiben

Talent ist eine Sache, jedoch nicht der einzige Erfolgsfaktor. Erfolgreich wird man nur, sofern das Publikum sich von einem begeistern lässt. Fans sind das A und O eines Künstlers und aufgrund der virtuellen Welt ist es heutzutage möglich, mit Fans weltweit stets in persönlichen Kontakt zu bleiben. Twitter lässt sich optimal zur Kontaktaufnahme mit Fans nutzen oder um auf Anfragen eingehen zu können. Auch wird auf dieser Art und Weise sichergestellt, dass man durch das regelmäßige Tweeten im Bewusstsein der Fans bleibt und man nicht vergessen wird.

Teaser für Videos und Songs veröffentlichen

Auf Twitter ist es ferner möglich, Teaser für neue Songs zu veröffentlichen, um Fans auf neue Werke heiß und aufmerksam zu machen. So hat man als Musiker die Möglichkeit kurze Abschnitte des Liedes hochzuladen, inklusive eines Links auf iTunes für das Abspielen oder Erwerben des gesamten Liedes.

Sponsored Content nutzen

Beim Sponsored Content handelt es sich um eine kommerzielle Maßnahme, die man buchen kann um Posts oder Profile auf den Newsfeeds der Twitter-User zu promoten. Gegen eine geringfügige Gebühr kann man nach geografischen Faktoren wählen, gemäß denen User erreicht werden sollen. Vor allem für neue Musiker, die noch keine große Fangemeinde haben, ist dies eine gute Werbemaßnahme gegen kleines Geld, um sich einen Namen zu machen.