Willkommen auf Twitter: Wie können Sie Twitter für Ihr Marketing nutzen?

Veröffentlicht am

Die Branche der Werbung und Vermarktung hat sich in den letzten Jahren aufgrund der Popularität der sozialen Medien maßgebend verändert. Während früher Anzeigenschaltungen in Zeitschriften oder Werbung im Radio und Fernsehen zu den wichtigsten Werbeformen zählten, ist es heutzutage gang und gebe Social Media für Marketingzwecke zu nutzen. Ganz gleich ob Facebook, Instagram oder Twitter, eine Marketinglandschaft ohne Social Media ist nicht mehr vorstellbar.

Marketing auf Twitter ist dabei nicht immer einfach. Da es sich um eine interaktive und sehr schnelle Plattform handelt, muss die Marketingstrategie für dieses Netzwerk entsprechend angepasst werden. Facebook hat im Bereich des Marketing sicherlich nach wie vor den ersten Platz und an zweiter Stelle hat sich die Foto-Plattform Instagram innerhalb kürzester Zeit behaupten können. Twitter hingegen hängt hinsichtlich des Marktvolumens im Bereich Unternehmensmarketing, noch nach.

Eine der wichtigsten Faktoren für die erfolgreiche Nutzung für Marktingzwecken bei Twitter, ist die richtige Wahl des sogenannten Hashtags. Social-Media-Experten raten beim Hashtag für Twitter, sich hauptsächlich auf ein Event oder bestimmte Aktion zu konzentrieren. Hashtags dienen ferner, um einen Tweet in eine bestimmte Kategorie einzugliedern. Durch die Suchfunktion werden dann, die entsprechenden Tweets und Profilen den Twitter-User aufgezeigt. So stellt man sicher, dass man gezielte seine Unternehmensnachricht platzieren kann.

Um Twitter effektiv für das Unternehmensmarketing nutzen zu können, ist es wichtig sich bewusst zu machen, welche Vorteile man durch das Twitter-Marketing erzielt. Folgend werden die wichtigsten auf einen Blick zusammengefasst.

Unternehmen vorstellen

Twitter bietet sich an, um das eigene Unternehmen der Öffentlichkeit vorzustellen. Kaum ein Unternehmen kann heute auf Social-Media-Profile verzichten. Dabei sollte vor allem beachtet werden, dass das Twitter-Profil prägnant und gezielt einen ersten Eindruck der Firma vermittelt. Mit Links in der Bio des Profils kann man des Weiteren auf die eigene Webseite verweisen.

Potenzielle Kundenbasis erweitern

Twitter ist das virtuelle Zusammenkommen von Menschen und somit effektiv ein Marktplatz, durch den man seine potenzielle Kundenbasis erweitern kann. Social-Media-Plattformen wie Twitter erreichen weitaus mehr potenzielle Kunden im Vergleich zur Unternehmenswebseite.

Produkte vermarkten

Mit gezielten Hashtags ist es Unternehmen möglich, Produkte vorzustellen und zu vermarkten. Es eignet sich sowohl als Informationsquelle für die Produkte sowie zur Lead-Generation. Ferner gilt die Produktvermarktung auf Twitter nach wie vor zu einer kostengünstigen Werbemaßnahme und bietet sich somit, auch für Startups gut an.

Feedback einholen

Um die eignen Produkte oder Dienstleistungen zu verbessern, ist es vonnöten mit den Kunden in Kontakt zu bleiben. Kundenfeedback ist nach wie vor die beste Form, um auf die Stärken und Schwächen der Produkte aufmerksam zu werden. Mit der interaktiven Plattform von Twitter steht dem Austausch mit Kunden nichts mehr im Wege. Besonders vorteilhaft ist hier, dass es sich um eine sehr unkomplizierte Kommunikation handelt und somit eher von Kunden in Anspruch genommen wird.

Promotions über Twitter

Ferner ist möglich über Twitter auch den Umsatz zu steigern. Mit Promotions zu bestimmten Produkten kann innerhalb kürzester Zeit der Umsatz gesteigert werden. Man kann zum Beispiel Rabatte anbieten, sofern ein Kunde auf einen Tweet reagiert und zum Online-Shop weitergeleitet wird. Auch Geschenk-Optionen sind auf Twitter zu Marketingzwecken sehr beliebt. Diese helfen unter anderem auch die Anzahl der Follower zu erweitern, was bei der Nutzung von Social Media aus Werbegründen ein wichtiger Faktor ist.

Twitter und Musik: Wie Musiker Ihre Musik auf Twitter vermarkten?

Veröffentlicht am

Eine der härtesten Branchen ist zweifelsfrei die Musikbranche. Es ist allseits bekannt, dass es weltweit unglaublich viele Talente gibt, jedoch nur eine Handvoll dieser den tatsächlichen Durchbruch schaffen. So ist es nachvollziehbar, dass Talent sogar nicht als einziger Garant für den Erfolg darstellt. Es gibt viele Faktoren, die erfolgreiche Künstler von den den weniger erfolgreichen Künstler unterscheiden.

Die richtige Vermarktung eines Künstlers spielt hierbei eine wichtige Rolle. Während noch vor einigen Jahren das Radio und auch Fernsehen sowie Magazine zu den wichtigsten Medien bei der Vermarktung zählten, hat sich auch die Musikbranche kontinuierlich verändert. CD´s haben an Umsatzstärke verloren und wurden von iTunes abgelöst. Heute gehören Musik-Streaming-Services zu den wichtigsten kommerziellen Vertriebsformen von Musik und Künstler.

In Sachen Kommunikation und Vermarktung sind ferner inzwischen Social-Media-Plattformen ein maßgebendes Werkzeug, um Musiker bei der Karriere zu helfen. Kaum ein Musiker kann heute auf Facebook oder Twitter verzichten.

Wie Künstler ihre Musik mit Hilfe von Twitter vermarkten können, wird an folgenden Beispielen verdeutlicht:

Musik vorstellen

Bei Twitter hat man nicht nur die Möglichkeit Textnachrichten zu posten, sondern es ist auch möglich Musik, mit seinen Followern zu teilen. So können Musiker die Plattform nutzen, um zum Beispiel neue Lieder vorzustellen. Da jeder Twitter-User einen Tweet “retweeten” kann, besteht ein großes Potenzial, dass sich Lieder innerhalb kürzester Zeit breitflächig verbreiten und der Bekanntheitsgrad erhöht wird.

Links für Youtube und Streaming-Services

Youtube erfreut sich seit Jahrzehnten einer massiven Popularität für das Abspielen von Videos. Musikvideos von Künstler oder Live-Aufnahmen von Konzerten sowie Interviews lassen sich in Hülle und Fülle finden. Mit einem Tweet haben Künstler die Möglichkeit über die Plattform auf die eigenen Videos auf Youtube zu verlinken. Neben Youtube sind Streaming-Plattformen wie Spotify, Apple Music oder Tidal zu einem wichtigen Bestandteil für die Musikindustrie geworden. Mit steigender Subscription-Anzahl gehört die Zukunft der Musikbranche diesen Anbietern. Tweets eigenen sich optimal zum Verlinken auf das entsprechende Angebot in diesen Musik-Streaming-Stores.

Mit Fans in Kontakt bleiben

Talent ist eine Sache, jedoch nicht der einzige Erfolgsfaktor. Erfolgreich wird man nur, sofern das Publikum sich von einem begeistern lässt. Fans sind das A und O eines Künstlers und aufgrund der virtuellen Welt ist es heutzutage möglich, mit Fans weltweit stets in persönlichen Kontakt zu bleiben. Twitter lässt sich optimal zur Kontaktaufnahme mit Fans nutzen oder um auf Anfragen eingehen zu können. Auch wird auf dieser Art und Weise sichergestellt, dass man durch das regelmäßige Tweeten im Bewusstsein der Fans bleibt und man nicht vergessen wird.

Teaser für Videos und Songs veröffentlichen

Auf Twitter ist es ferner möglich, Teaser für neue Songs zu veröffentlichen, um Fans auf neue Werke heiß und aufmerksam zu machen. So hat man als Musiker die Möglichkeit kurze Abschnitte des Liedes hochzuladen, inklusive eines Links auf iTunes für das Abspielen oder Erwerben des gesamten Liedes.

Sponsored Content nutzen

Beim Sponsored Content handelt es sich um eine kommerzielle Maßnahme, die man buchen kann um Posts oder Profile auf den Newsfeeds der Twitter-User zu promoten. Gegen eine geringfügige Gebühr kann man nach geografischen Faktoren wählen, gemäß denen User erreicht werden sollen. Vor allem für neue Musiker, die noch keine große Fangemeinde haben, ist dies eine gute Werbemaßnahme gegen kleines Geld, um sich einen Namen zu machen.

Wie ich mehr zum Ausdruck bringe mit 140 Symbolen auf Twitter?

Veröffentlicht am

Der Alltag ohne Social Media ist heutzutage kaum noch vorstellbar. Millionen Menschen weltweit nutzen die sozialenNetzwerke, um virtuell mit Familie, Freunden und Bekannten in Kontakt zu bringen. Täglich checken wir, was auf den Newsfeed unserer Social-Media-Accounts vor sich geht, was es Neues aus der Welt gibt. Dabei verlassen sich auch sehr viele inzwischen sogar auf Social Media, um sich über das aktuelle politische Geschehen zu informieren.

Facebook, Instagram, Snapchat sowie Twitter gehören in den App-Stores zu den beliebtesten Downloads und zur Grundausstattung bei der Auswahl an mobilen Anwendungen.

Twitter wurde bereits 2006 von Jack Dorsey, Noah Glass, Biz Stone und Evan Williams entwickelt und im Juli desselben Jahres am Markt eingeführt. Im März 2016 wurde bekanntgegeben, dass die Anwenderzahl inzwischen stolze 310 Millionen Menschen betrug. Wie wichtig die Plattform in der Verbreitung von Informationen ist, wurde während der US Präsidentenwahl 2016 deutlich. Mit rund 40 Millionen Tweets war sie die meistgenutzte Plattform überhaupt.

Twitter zeichnet sich vor allem durch das Textfeld aus, das bekannterweise auf 140 Symbole beschränkt ist. Die Anzahl der Symbole ist auf die Zeiten zurückzuführen, bei denen Tweets als SMS-Nachricht auf die mobilen Telefone der User gesendet werden konnten. Damals betrug eine einzelne SMS 160 Zeichen. So entschlossen sich die Entwickler Tweets bis zu 140 Zeichen zu erlauben, um sicherzustellen, dass jeder Tweet in einer SMS gesendet werden kann.

Auch wenn sich Anwender inzwischen daran gewöhnt haben, mit 140 Zeichen pro Tweet auszukommen, ist es nicht immer leicht, sich auf diese zu beschränken und den gewünschten Inhalt zum Ausdruck zu bringen.

So stellt sich für viele Twitter-User die Frage, wie man mit 140 Zeichen pro Tweet mehr zum Ausdruck bringen kann. Folgend werden diverse Tipps und Tricks dargestellt, wie dies zu bewerkstelligen ist.

Mehrere Tweets

Reichen einem die 140 Zeichen nicht aus hat der User natürlich die Möglichkeit anstatt eines einzelnen Tweets, mehrere fortlaufende Tweets zu posten. Da man bei Twitter nicht auf eine maximale Anzahl an Tweets pro Tag beschränkt ist, ist dies ohne Weiteres möglich. Am besten kennzeichnet während des ersten Tweets, dass noch weitere folgen, um sicherzustellen, dass dies dem Leser bewusst ist. Wie? Man kann zum Beispiel zu Beginn des Tweets “Teil 1”, “Teil 2” oder “Teil 3” schreiben, um fortlaufende Tweets zu kennzeichnen.

Abkürzungen

Ein weitere Art und Weise mehr Inhalt in einem einzigen Tweet unterzubringen, ist die Nutzung von Abkürzungen. Auch wenn Abkürzungen im traditionellen Schriftverkehr nicht zur guten Etikette gehören, ist es bei Tweets in Ordnung diese zu nutzen und anzuwenden. Immerhin handelt es sich bei Tweets nicht um förmliche E-Mails, sondern um ein Social Network, bei dem alles locker vonstattengehen soll.

Emojis

Emojis haben die Welt der sozialen Netzwerke im Sturm erobert und werden massiv von jungen und älteren Nutzern genutzt. Ganz nach dem Motto “ein Bild sagt mehr als tausend Worte” kann man mit einem Emoji zum Beispiel eine Stimmung zum Ausdruck bringen, die man schwer in Worte fassen kann oder nur selten mit nur 140 Zeichen. Auch die Kombination von Text und Emojis können den Inhalt eines Tweets erweitern.

Blog Post Link

In den Fällen, in denen man tatsächlich viel Information mit seinen Follower teilen möchte, bietet sich oft an, einfach einen Link in den Tweet zu verfassen. So hat der Leser die Möglichkeit auf diesen Link zu klicken und sich auf den entsprechenden Blog Post weiterleiten zu lassen. Links können in einem Tweet erfasst werden oder alternativ in der Bio des User